Artikel 5

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Artikel 5 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland schützt die Meinungs- und Pressefreiheit und weist gleichzeitig auch auf Grenzen und Schranken der Pressefreiheit hin. Der Artikel 5 gehört zu den Grundrechten. Er lautet wie folgt:

Artikel 5 Grundgesetz [Meinungs-, Informations-, Pressefreiheit; Kunst und Wissenschaft]

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.


Quelle: Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, in: Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2000, S. 15


zurück zum Artikel "Normative Grundlagen: Medienethik und Medienqualität"

Persönliche Werkzeuge