Biografie und Bibliografie

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Soziologe und Systemtheoretiker Talcott Parsons (1902-1979)Quelle: http://www.hyperkommunikation.ch/personen/parsons.htm

Talcott Parsons

Biografie

Der amerikanische Soziologe Talcott Parsons gilt als der erste Vertreter seines Fachs, der sich in den 40er und 50er Jahren des 20. Jahrhunderts mit der Aufstellung einer allgemeinen und soziologisch fundierten Systemtheorie beschäftigt hat. Parsons frühe Studien lassen sich in die strukturell-funktionale Phase der Systemtheorie einordnen, die später von der funktional-strukturellen Phase abgelöst wird. Seine Überlegungen zu strukturellen Bedingungen für den Erhalt von Systemen gelten bis zur Mitte der 60er Jahre als überzeugend. Danach kommt es zunächst zu einem Stillstand in der Arbeit an einer soziologischen Systemtheorie, da mit der Kritischen Theorie eine Konkurrenz-Theorie auftaucht, die geeignet ist, bestehende gesellschaftliche Verhältnisse kritisch zu hinterfragen. In den Arbeiten von Niklas Luhmann wird die Arbeit an einer soziologischen Systemtheorie in den 70er Jahren wieder aufgegriffen.



Auswahl seiner wichtigsten Publikationen:

  • 1937: The structure of social action. A study in social theory with special reference to a group of recent European writers. New York: McGraw-Hill.
  • 1951: The social system. London: Routledge & Paul.
  • 1960: Structure and process in modern societies. Glencoe, Ill.: Free Press.
  • 1964: Social structure and personality. New York: Free Press of Glencoe.
  • 1966: Societies. Evolutionary and comparative perspectives. Englewood Cliffs, N.J.: Prentice-Hall.
  • 1967: Sociological theory and modern society. New York: Free Press.
  • 1969: Politics and social structure. New York; London: Free Press/Collier Macmillan.
  • 1971: The system of modern societies. Englewood Cliffs, N.J.-Hemel Hempstead: Prentice-Hall.
  • 1977: Social systems and the evolution of action theory. New York; London: Free Press / Collier Macmillan.
  • 1978: Action theory and the human condition. New York; London: Free Press / Collier Macmillan.


Zurück zu Gesellschaftstheorien 1: Systemtheorie#Talcott Parsons

(Christa Weber)

Persönliche Werkzeuge