Seminarkonzept

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Theorien der Medienkommunikation bilden den Problemhorizont, auf dem wir Medien verstehen. Sie liefern aber auch die Werkzeuge, für die Medienanalyse. Insofern führt in der Medienwissenschaft kein Weg an ihnen vorbei. Das Seminar führt – als intensiver Lektürekurs - in die verschiedenen Theorien und ihre Traditionen ein: in die Basistheorien wie die Systemtheorie, die Handlungstheorie, den Konstruktivismus, in die Sprach-, Bild- und Symboltheorien, aber auch in wissenschaftliche Denktraditionen („Paradigmen“) wie die kritische Medientheorie, die Cultural Studies, die Diskurstheorien und die Interkulturellen Kommunikationstheorien. Das Seminarkonzept ist in drei Blöcke gegliedert:

Themenblock 1: Basistheorien der Medienwissenschaft (Gesellschafts-, Handlungs- und Kulturtheorien, Erkenntnistheorien

Themenblock 2: Theorien der Medienprodukte (Kommunikationstheorien, Text-Bild-Theorien, Dialogtheorien und Diskurstheorien)

Themenblock 3: Theorien zu gesellschaftlichen und sozialen Aspekten der Medienkommuniatkion: (Öffentlichkeit, Kommunikatoren / Journalisten, Rezeption, Normative Grundlagen)

Persönliche Werkzeuge