Sitzung vom 17. November 2005

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Tagebuch
  • persönliches erzählen
  • anderen die Chance geben, mich kennenlernen
  • Kommentare bekommen
  • Meinungen verfassen
  • roter Faden, ein Thema vs. keine stilistischen Grenzen, kein Schema
  • eigene Meinung, die Meinung anderer kennenlernen
  • Blogs als "Kontrollorgan", Watchblogs
  • bloggenm = mitgestalten
  • andere lesen
  • was über andere Menschen erfahren
  • Charakter anderer, Selbstdarstellung anderer
  • Inspiration anderer als Orientierung
  • Leserbrief-Funktion
  • entscheidend wo gebloggt wird
  • keine Vorschriften
  • es finden sich immer Leser die Interesse haben
  • Vielfalt der Möglichkeiten
  • animiert zum Schreiben
  • Kreativität
  • Identität kann negativ beinflusst werden.
  • Authentizität - spielen mit Identität
  • Fiktion oder Abbild des Lebens?
  • Bloggen = an Kommunikation interessiert

Inhaltsverzeichnis

Präsentation Steffen Büffel

  • junges Medium, Wer sind die Blogger?
  • Forschungsprojekt von Jan Schmidt
  • Blogs: one-to-may Kommunikation auflöst - neu: Blogs als Diskussionsmedium

Was ist ein Weblog?

  • Onlinetagebuch? Onlinejournalismus? neues Massenmedium (Bsp: Tsunami)?
  • Ergebnis: alles trifft manchmal zu - genauere Untersuchung notwendig
  • Weblog: Sammelbegriff für eine Form, die ganz viele verschiedene Ausprägungen haben kann.
Weblogs sind
- Web-Seiten
- basieren auf einem Mini-CMS (Content Management System)
- nutzen Basistechnologien (HTTP, URLs usw.)
- Inhalte a-chronologisch angeordnet
- Beiträge mit genauer Zeitangabe
- regelmäßig aktualisiert
- stark verlinkt (manche Weblogs sind allerdings kaum verlinkt z.B. Teeny-Weblogs in den USA)
- thematisch universell

Weblog-Typen und Themen

  • universell, daher viele unterschiedliche Typen und Themen
  • Bsp: Warblogs, Watchblogs, Sex-Blogs usw.

Funktionen

  • Blogroll (Linkliste zu anderen Weblogs)
  • Permalink (jeder Beitrag hat eine eigene URL zu der man verlinken kann)
  • Trackback (Link von A nach B ... B wird informiert, dass A zu B verlinkt hat)
  • Content Syndication (RSS, Atoms, Feed-Reader). Medienübergreifendes Format zur Distribution von Inhalten
  • Kommentarfunktion (häufiger Ausgangspunkt für Weblogdiskussionen und -debatten; Möglichkeit zur Entwicklung von Themen-Karrieren durch laufende Diskussion)
  • Archiv (realisiert durch das CMS)
  • letzte Einträge, letzte Kommentare

Bsp: PR-Blogger

Weblogs stellen eine kommunikative Infrastruktur zur Verfügung, die man für welche Themen auch immer nutzen kann!

Was ist die Blogospäre?

Allgemein
- Summe aller Weblogs
- versteht Weblogs als Community
- begreift Weblogs als soziales Netzwerk
- dicht vernetzt (zumindest vom technischen Aspekt)
Blogger
lesen, setzen Links, referenzieren Beiträge und kommentieren in anderen Blogs
Blogger nutzen die kommunikative Infrastruktur durch kommunikative, wodurch ein soziales Netz(werk) (Blogospäre) entsteht.


Aufmerksamkeit der Leser im Netzwerk Blogospäre verteilt sich auf einige wenige Blogs (--> Power-LAW) aufgrund der Gesetzmäßigkeiten der Aufmerksamkeitsökonomie. Diese Blogger nennt man dann A-List-Blogger.

Blog-Dienste


Was ist das Soziale an der Blogospäre?

  • Zwischenmenschliche, interaktive Austausch als Notwendigkeit für den Menschen
  • Weblogs als Social Software (nicht die Software ist Social, eher die Verwendung)
  • Wikis sind auch Social Software
  • Social Web: Web 2.0 (Ausdruck des sozialen Netzwerkcharakters)

[[Kategorie:Sitzungsprotokolle]

Persönliche Werkzeuge