Social Navigation

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Social Navigation

Grundproblem

Man kann das Internet als einen großen "Information Space" bezeichnen, also als einen unüberschaubaren Raum von Informationen. Durch die Komplexität dieses (Netz-)Raumes erscheint eine Navigationshilfe und eine sinnvolle Strukturierung mehr als notwendig.
Sucht man im Netz nach Informationen, so drängt sich sofort die Frage auf, wie man die für sich relevanten Informationen aus der Flut des Angebots herausfiltern kann. Suchmaschinen wie Google helfen zwar bei der ersten Orientierung, können sich aber nicht an den individuellen Interessen des Benutzers orientieren, da sie über diesen keine Informationen haben. Es liegt also ein "Mangel semantischer und pragmatischer Informationen" vor (siehe auch: Semantic Web).
Dadurch scheint eine gezielte Navigation nicht möglich zu sein.

Social Navigation : Allgemeine Definition

"Die Literatur fasst unter Social Navigation Konzepte zusammen, in denen sich Benutzer bei ihrer Navigation am Verhalten und den Hinweisen anderer Nutzer orientieren können." (Quelle)
Bei Social Navigation geht es also um Gliederungsstrukturen, die es dem Benutzer erlauben sich besser in der Fülle der Informationen, die im Internet angeboten werden, zurecht zu finden.

Gängige Strukturen sind weiterführende Links oder eine sog. Sitemap. Social Navigation bedient sich des Benutzerverhaltens einer Website, um Beziehungen der Inhalte untereinander herzustellen. Bei einer sozialen Form der Navigation geben User anderen Usern Richtungen vor. .
Diese Navigationsaktivitäten können entweder passiv oder aktiv erzeugt werden, indem man sich z.B. den Möglichkeiten von Social Software oder auch des Taggings bedient.

Passive Social Navigation

Passive Social Navigation bedeutet, dass ein System das Verhalten eines Benutzers auf einer Webseite protokolliert. Die gesammelten Informationen über die Navigation werden dann dem nächsten Besucher, graphisch oder textbasiert, als Navigationshilfe zur Verfügung gestellt. Abhängig vom Verhalten der Nutzer kann eine Seite somit hervorgehoben oder auch abgewertet werden. Ein Website-User generiert automatisch eine Struktur aus Links, Beziehungen oder Inhalten, anhand derer spätere Benutzer einen gefilterten Überblick erhalten (Bsp.: footprints).Um verschiedene Datenquellen miteinander sinnvoll zu verknüpfen werden mehrere Technologien mittels AJAX verbunden.

Active Social Navigation

bild:Social-nav.jpg Bei Active Social Navigation wirkt der Benutzer, wie der Name schon sagt, aktiv auf den Aufbau der Inhalte einer Webseite ein, indem er Bewertungen, Annotationen oder Anmerkungen für spätere Nutzer hinterlässt. Eine Kategorie von Systemen um relevante Daten zu finden ist das Collaborative Filtering, welche Ähnlichkeiten zwischen Benutzerprofilen berechnet. Beispielsweise kann der Besucher von Amazon.de Kommentare mit weiterführenden Links zu Produkten schreiben (=aktiv) oder einfach durch den Erwerb eines ähnlichen Produktes zukünftige Besucher der Produktseiten auch auf passende Produkte verweisen. Beispiel: „Kunden, die dieses Produkt X erworben haben, haben auch folgendes Produkt Y gekauft.“ Somit kann ein Besucher einer Website zielgerichtet zu der gesuchten Information navigieren.

Da man ähnlich wie beim Laufen im Schnee spuren hinterlässt, kann der Nachfolgende den Weg erkennen und letztendlich zum erwarteten Ziel kommen. Kreuzen allerdings mehrere Menschen diese Wege, wird auch dieser Weg undurchsichtig.

bild:SocialNavigation.jpg

Weiterführende Links

(also “Social Navigation in Aktion” ;-) ):

http://vsis-www.informatik.uni-hamburg.de/publications/view.php/205

http://vsis-www.informatik.uni-hamburg.de/getDoc.php/publications/205/mc2004-cointernet.pdf

http://www.hinterding.de/sites/studies/peoplebrowser/peoplebrowser.pdf

http://seminare.design.fh-aachen.de/imap/themen/social_navigation/

http://ui4all.ics.forth.gr/UI4ALL-97/benyon.pdf

http://iug.uni-paderborn.de/sabrina/Publikationen/EMISA_SGeissler.pdf

Persönliche Werkzeuge